AGRETO Dreipunktwaage - Wiegedreieck

€ 1.892,10

inkl. 19 % USt zzgl. Versand


Gewicht 80,00 kg

Lieferzeit 1 Woche

  • Gerätemontage: Kugelaugen





Art.Nr. ADW05


0.0 von 5 Sternen

AGRETO Wiegedreieck zur einfachen Zwischenmontage an Dreipunktgeräten der Kategorie 2 • Die AGRETO Dreipunktwaage ist ideal für Düngerstreuer und ähnliche Anbaugeräte • Verstellbar auf Anbaumaße außerhalb der Gerätenorm • Verschiedene Wiegeanzeigen als Zubehör

  Details   Videos   Downloads

Produktbeschreibung
 

Mobile und kostengünstige Waage für die Traktordreipunkthydraulik

Diese speziell konzipierte, mobile und preiswerte Waage macht aus jeder Traktordreipunkthydraulik eine 6.000kg Waage. Die AGRETO Dreipunktwaage wird einfach zwischen der Traktordreipunkthydraulik und dem Anbaugerät montiert.

Einfacher Anbau an verschiedene Geräte ohne Höhenversatz

Selten entsprechen Geräte den KAT II Maßen, durch die stufenlose Verstellbarkeit des Unterlenkerabstandes (85 bis 90 cm) und der Höhe Unterlenker-Oberlenker (48 bis 68 cm) kann die AGRETO Dreipunktwaage trotzdem überall verwendet werden.

Sicherheit beim Befüllen und beim Ausbringen

Laufende Information über eingefüllte und ausgebrachte Mengen ermöglichen die Korrektur von Fehleinstellungen.

Kostenersparnis bei Betriebsmitteln

Sie bringen nur die Mengen aus, die wirklich nötig sind und verhindern Überdosierungen.

Höchste Transport- und Betriebssicherheit

Selbst wenn in einer Ausnahmesituation eine Wiegezelle brechen sollte, sorgt die Konstruktion der AGRETO Dreipunktwaage dafür, dass Sie Ihr Anbaugerät nicht verlieren und große, unkalkulierbare Schäden verursachen.

*** Informationen zum Bestellvorgang ***

Dieser Artikel beinhaltet keine Wiegeanzeige. Bitte wählen Sie aus dem Zubehör die gewünschte Wiegeanzeige für Ihre Dreipunktwaage aus.

Bitte geben Sie uns die genaue Type und Bezeichnung Ihres Düngerstreuers im Bestellvorgang (Infofeld) bekannt. Bei einigen Düngerstreuern sind Fanghaken unbedingt notwendig.

Technische Daten
 

Waagenkonstruktion:

• Stahlkonstruktion mit innenliegenden Wiegezellen
• Hochwertige Speziallackierung
• Rollengeführte Aufhängung für die Geräteaufnahme
• Ausgelegt für Anbaugeräte bis zu einem Gesamtgewicht von 6.000 kg
• Versatz nach hinten beim Unterlenker 160 mm
• Versatz nach hinten beim Oberlenker 130 oder 160 mm je nach verwendeten Laschen
• Vertikalabstand Unterlenker-Oberlenker stufenlose einstellbar zwischen 48 und 68 cm
• Eigengewicht 80 kg
• Maße: 104 x 84 x 20 cm (LxBxH) liegend

Unterlenkeranbau schlepperseitig:

• Bolzendurchmesser 28 mm
• Innenbreite 64 mm
• für Standardunterlenker mit Kugelaugen KAT II oder
• Unterlenker mit Fanghaken KAT II oder
• Unterlenker mit Fanghaken KAT III und Reduzierkugeln auf KAT II

Oberlenkeranbau schlepperseitig:

• Bolzendurchmesser 25 mm
• Innenbreite 64 mm
• für Standardoberlenker mit Kugelauge KAT II
oder
• Oberlenker mit Fanghaken KAT II oder
• Oberlenker mit Fanghaken KAT III und Reduzierkugel auf KAT II

Unterlenkeranbau geräteseitig:

• Kugelaugen KAT II
• Bolzendurchmesser 28 mm
• Kugelbreite 51 mm
• Horizontalabstand stufenlose einstellbar zwischen 85 und 90 cm

Oberlenkeranbau geräteseitig:

• Bolzendurchmesser 25 mm

Wiegezellen:

• 2 hochauflösende Scherkraftwiegezellen a 5.000 kg Nennlast, 3 mV/V, 350 Ohm
• Gesamtnennlast 10.000 kg, sichere Überlast 120 %, Bruchlast 150 %
• Wasserdicht nach Schutzklasse IP68
• Einsatztemperatur -35 bis +65 °C
• Temperaturkompensiert -10 bis +40 °C

Verkabelung:

• Innenliegende Wiegezellenverbindung mit wasserdichte Box
• 3,5 m spezialummanteltes, UV-beständiges Wiegesignalkabel von der Waage zur Anzeige
• wasserdichte, schraubbare Steckverbindung
• 2 m Stromversorgungskabel
• Abwinkelbarer Stecker für Zigarettenanzünder mit Sicherung

Genauigkeit:

• Genauigkeit der Wiegezellen +/- 0,02 %
• Genauigkeit des Gesamtsystems im praktischen Einsatz +/- 1 bis 2 % bei ordnungsgemäßer Anwendung
• Auflösung der Wiegeanzeige 5 kg

Lieferumfang
 

Lieferumfang:

• 1 Waagenkonstruktion für Dreipunktanbau
• 2 Oberlenkerlaschen mit 160 mm Lochabstand
• 2 Oberlenkerlaschen mit 130 mm Lochabstand
• 1 Oberlenkerbolzen
• 2 Unterlenkerbolzen
• 3 Klappvorstecker
• 1 Benutzerhandbuch
FAQ
 
Wie funktioniert die AGRETO Dreipunktwaage?
Die AGRETO Dreipunktwaage wird zwischen Schlepper und Anbaugerät montiert. Das Anbaugerät hängt dadurch am Wiegedreieck und wird gewogen.
Welche Anbaugeräte können an die AGRETO Dreipunktwaage montiert werden?
Grundsätzlich können fast alle Geräte mit Dreipunktanbau der Kategorie II bis zu einem Gesamtgewicht von 6.000 kg montiert und gewogen werden. Großteils wird die Dreipunktwaage zum Wiegen des Düngers im Düngerstreuer verwendet, teilweise auch bei Transportkisten, Futtermischern und ähnlichen Geräten.
Welche Geräte können nicht angebaut werden?
Geräte mit Anbauteilen (z.B.: Mengenverstellung bei Düngerstreuern) im Bereich der Waage können nicht angebaut werden.
Wie werden Geräte angebaut, die nicht genau den Maßen der Kategorie II entsprechen?
In der Praxis weichen die Anbaumaße der Geräte sehr oft vom Standard der Kategorie II ab. Aus diesem Grund ist die AGRETO Dreipunktwaage waagrecht und senkrecht stufenlos verstellbar und kann sich somit den Geräten anpassen.
Kann die Dreipunktwaage schlepperseitig an Fanghaken der Kategorie III angebaut werden?
Ja, es müssen an der Dreipunktwaage allerdings die Bolzen der Kategorie II verwendet werden. Daher sind Reduzierkugeln von KAT III (Außendurchmesser) auf KAT II (Bolzendurchmesser) erforderlich. Platz für die Fanghaken ist genug vorhanden.
Wie werden Geräte mit starrer Achse an die AGRETO Dreipunktwaage angebaut?
Für den Anbau wird eine Seite des Wiegedreiecks herausgezogen, an der Welle eingefädelt und wieder zusammengeschoben. Bei oftmaligem Wechsel empfiehlt sich die Zusatzausrüstung mit Fanghaken hinten an der Waage. Diese sind bei Bedarf sofort mitzubestellen.
Wie groß ist der Versatz nach hinten bei Verwendung der AGRETO Dreipunktwaage?
Durch die kompakte Konstruktion beträgt der Versatz nach hinten in der Standardausführung nur 16 cm. Wenn beim Oberlenker die zusätzlich mitgelieferten kürzeren Anbauteile mit 13 cm verwendet werden, verlagert sich das Anbaugerät nur um ca. 14,5 cm nach hinten. Mit der Ausführung Fanghaken beträgt der Versatz nach hinten 20 cm.
Entsteht bei Verwendung der AGRETO Dreipunktwaage ein Versatz nach oben oder unten?
Nein, das Gerät hängt auf gleicher Höhe wie vorher. Dadurch kommt es in der Praxis zu keinen Problemen mit der Hubhöhe oder Absenkhöhe. Beim Befüllen eines Düngerstreuers vom Anhänger aus kann der Düngerstreuer genauso tief abgesenkt werden wie ohne Wiegedreieck.
Muss bei Verwendung der AGRETO Dreipunktwaage die Gelenkwelle verlängert werden?
Das kommt auf die Reserve bei der verwendeten Gelenkwelle an. Falls die verwendete Gelenkwelle die zusätzlichen 16 cm nicht überbrücken kann muss entweder eine längere Gelenkwelle oder ein Verlängerungsstummel verwendet werden.
Besteht die Gefahr des Abknickens der Gelenkwelle an der Waagenkonstruktion?
Normalerweise nicht, der Rahmen der Waage beginnt ca. 30 cm oberhalb des Unterlenkerbolzens. Falls Ihr Anbaugerät den Gelenkwellenanschluss sehr weit hinten hat ist ein Verlängerungsstummel für die Gelenkwelle geräteseitig vorteilhaft, um ein Abknicken der Gelenkwelle beim Absenken des Gerätes auszuschließen.
Ist die Verwendung der AGRETO Dreipunktwaage bei Sämaschinen möglich?
Eine Dreipunktwaage sollte grundsätzlich mit keinen großen horizontalen Zugkräften belastet werden. Eine Drillsämaschine stellt hier kein Problem dar, eine Sämaschine mit Bodenbearbeitungselementen darf allerdings NICHT angebaut werden. Eine Überwachung des Sätankinhaltes ist bei Kulturen mit kleiner Saatmenge (z.B.: Raps) sowieso nicht machbar, dazu ist die Auflösung der Waage zu grob.
Warum muss der Abstand zwischen den Unterlenkerbolzen und dem Oberlenkerbolzen des Wiegedreiecks mit dem Abstand am Anbaugerät übereinstimmen?
Wenn diese beiden Höhen übereinstimmen, entsteht zwischen Waage und den oberen Anbaulaschen ein rechter Winkel. Nur wenn dieser rechte Winkel exakt eingehalten wird, wiegt die Waage das Gewicht richtig und unabhängig von der Position der Ladung.
Wie wird dieser rechte Winkel eingestellt?
Für die Aufnahme der oberen Anbaulaschen stehen 4 Löcher im Abstand von 47,5 mm zur Verfügung. Dadurch wird eine Grobeinstellung vorgenommen. Die Aufnahmeteile mit den 4 Löchern sind zusätzlich durch Schlitze mit einem Verstellbereich von 50 mm stufenlos verschiebbar. Die Aufnahmeteile werden nun exakt so eingerichtet, dass oben der rechte Winkel entsteht.
Muss die AGRETO Dreipunktwaage genau senkrecht stehen?
Das wäre der Idealfall, bei vielen Geräten ist der Anbaupunkt des Oberlenkers aber weiter vorne als die Anbaupunkte der Unterlenker. Damit ist eine Schrägstellung der Waage unvermeidlich. Teilweise kann die Schräglage durch die Verwendung der mitgelieferten kürzeren Oberlenkerlaschen mit 130 mm Bolzenabstand ausgeglichen werden. Eine leichte Schrägstellung der Waage wirkt sich allerdings kaum auf die Wiegegenauigkeit aus. Im Bedarfsfall kann die Kalibrierung der Wiegeanzeige auch der Schräglage angepasst werden. Der rechte Winkel zwischen Waage und Oberlenkerlaschen muss auf jeden Fall eingehalten werden.
Wie genau wiegt die AGRETO Dreipunktwaage?
Die Auflösung der Wiegeanzeige ist auf 5 kg eingestellt. Diese Genauigkeit ist in der Praxis bei einer richtig eingestellten Waage auch erreichbar.
Kann die Gewichtsanzeige während der Fahrt abgelesen werden?
Ja, die Wiegeanzeige der AGRETO Dreipunktwaage ist so eingestellt, dass sie stabilisierte Werte anzeigt.
Darf die AGRETO Dreipunktwaage gewaschen werden?
Natürlich, gerade bei Verwendung mit Düngerstreuern ist dies öfters notwendig. Die Wiegetechnik ist wasserdicht nach Schutzklasse IP68 und außerdem innenliegend.
Wie reagiert die AGRETO Dreipunktwaage auf stoßartige Belastungen?
Die spezielle Konstruktion der Lasteinleitung lässt wenig Drehmomente direkt auf die Wiegezellen wirken. Außerdem sind diese mit einer Nennlast von 2 x 5.000 kg und mit einer Bruchlast von 2 x 10.000 kg auf Sicherheit ausgelegt.
Wie reagiert die AGRETO Dreipunktwaage auf Seitenkräfte?
Seitenkräfte, die während einer unruhigen Fahrt durch hin- und her schwingende Anbaugeräte auftreten sind nicht zu unterschätzen. Durch die Einbauposition der Wiegezellen sind diese aber vor Seitenkräften weitgehend geschützt und können nicht beschädigt werden.
Weitere Fragen?
Weitere Fragen beantworten wir auch gerne telefonisch unter +43 2846 620.
Videos
 
Downloads
 

0.00 Bewertung(en)
 

Zu diesem Artikel existieren noch keine Bewertungen

Bewertungen ansehen Bewertung schreiben

Back to Top